Impressum

Ad Villingam - stets hoch gelegen


Am Ostrande des Schwarzwaldes liegt, eine knappe Autostunde vom Bodensee, Frankreich und der Schweiz entfernt, die Doppelstadt Villingen-Schwenningen, Kreishauptstadt des Schwarzwald-Baar-Kreises, bestehend aus den ehemaligen Städten Villingen im Schwarzwald und Schwenningen am Neckar.

Villingen wurde 817 zum ersten Mal erwähnt - im Jahre 999 erhielt die Stadt bereits von Kaiser Otto das Markt-, Münz-und Zollrecht. Einst befestigte Reichsstadt, 500 Jahre lang vorderösterreichische und Ackerbürgerstadt mit regem geistigem Leben in der Kirche, in Klöstern und Klosterschulen, ist die Stadt heute mit 80 000 Einwohnern, einer guten Infrastruktur sowie einem reichhaltigen erstklassigen kulturellen Angebot Mittelpunkt der Baar, der Kornkammer Badens, sowie des Schwarzwaldumlandes, umkränzt vom Breisgau mit dem Kaiserstuhl, der Ortenau sowie dem einst vulkanischen Hegau und der Landschaft am Bodensee.

Die Menschen, die hier ihre Wurzeln haben, haben nicht die Leichtlebigkeit ihrer Vettern und Basen in der Ebene - hat man ihr Inneres aber einmal erreicht, so ist man "drin" und bleibt es auch.

In den Mauern der tausendjährigen, gut erhaltenen Stadt Villingen, einer Gründung der Herzöge von Zähringen - einem bedeutenden süddeutschen Herrschergeschlecht, welches in der Folge unter anderem auch die Städte Freiburg im Breisgau, Bern, einen Teil von Zürich und Offenburg gegründet sowie ihr Herrschaftsgebiet bis weit ins Burgund ausgedehnt hatte - in dieser alten Stadt Villingen also baute Uhu a.U. 106 mit den Rittern Nervchen und Kleberecht Hühnchen ein neues Schlaraffennest, das unter der behutsamen Fürsorge der Mutter Porta Alpina Constantiae sowie zunehmend aus eigener Kraft wuchs und gedieh.

Heute, im 51. Jahr ihres Bestehens also, zählt die "stets hochgelegene" Ad Villingam
46 Sassen, die sich über jeden Einritt freuen. Ein herzlicher Willekum ist Euch gewiss!

Dunderblitz


nach oben